image_pdfimage_print

Interimsmanagement

Freie Mitarbeiter in leitender Funktion können aufgrund von Fehlern aus der „beruflichen Tätigkeit“ auch aufgrund von Fehlern aus der „kaufmännischen Tätigkeit“ in Anspruch genommen werden.

Ein Unternehmensberater kann durchaus neben seiner Beratung auch aufgrund einer Pflichtverletzung als ordentlicher Kaufmann in Anspruch genommen werden. Für dieses erweiterte Risiko stets die Deckung als Interimsmanager zur Verfügung.

Alle Kosten (zum Beispiel Rechtsanwaltskosten, et cetera) stehen neben der Versicherungssumme zur Verfügung und gehen zulasten des Versicherers. Somit steht die Versicherungssumme vollständig zur Bezahlung eines berechtigten Anspruchs zur Verfügung.

Indem dem Konzept besteht die Schadenereignistheorie: Occurance.

Managerhaftung

Die Aufgaben und Pflichten der Unternehmensorgane sind gesetzlich geregelt, ebenso, wie ihre Haftung. Alle Führungskräfte haften persönlich mit ihrem pfändbaren Privatvermögen für Schäden, die aus ihrer beruflichen Tätigkeit (Organverschulden) entstehen.

Markenrechte

Das Markenrecht der Bundesrepublik Deutschland ist ein Bestandteil des Kennzeichenrechtes, das Bezeichnungen von Produkten im geschäftlichen Verkehr schützt.

Nachmeldefrist

Während der Nachmeldefrist können Ansprüche noch nach Beendigung des Vertrages innerhalb eines bestimmten Zeitraums geltend gemacht werden, sofern die zugrunde liegende Pflichtverletzung während der Vertragslaufzeit begangen wurde.

Namensrechte

Das Recht einer (natürlichen oder juristischen) Person, den eigenen Namen zu führen und andere vom unbefugten Gebrauch dieses Namens auszuschließen.

Offene Deckung in der Vermögensschaden-Haftpflicht

Die Deckung wird auf die bei Antrag ausgewählte Berufsbezeichnung/Tätigkeit bzw. auch auf eine Kombination verschiedener Tätigkeiten abgestellt. Eine abschließende Beschreibung des Versicherungsschutzes entfällt. Damit sind auch unterjährige Veränderungen und Aufnahmen von neuen Tätigkeiten automatisch mitversichert.

Persönlichkeitsrechte

Als Persönlichkeitsrecht wird ein Bündel von Rechten bezeichnet, das dem Schutz der Persönlichkeit vor Eingriffen in deren Lebens- und Freiheitsbereich dient.